E-Piano Servicefälle


Bei E-Pianos werden Servicearbeiten in den meisten Fällen erst nach sehr vielen Betriebsjahren nötig. Die Instrumente haben dann ein Alter erreicht wo die Hersteller keine Unterstützung mehr anbieten. Selbst die Ersatzteilversorgung wird hier schon schwierig.
Genau auf diese Fälle habe ich mich spezialisiert.

Bei alt gedienten E-Pianos gibt es altersbedingt drei Problemfelder

  •  Alterung von elektronischen Bauteilen
    Genau genommen sind es vor allem sogenannte Elektrolytkondensatoren die einer Alterung unterliegen und somit auch eine Lebensdauer haben. Unterschätzt bzw gar nicht bekannt ist im allgemeinen das der Ausfall dieser Kondensatoren größere bis irreparable Schäden in der Elektronik verursachen. Wenn es also zum Fehler kommt ist es in vielen Fällen zu spät weil andere und vor allem teure Bauteile mit beschädigt wurden.
    Ein vorsorglicher Austausch der Kondensatoren ist eine gute Lösung und von den Kosten überschaubar. Ein genauer Zeitpunkt ist leider nicht bestimmbar, da die Alterungskennlinie von vielen Faktoren abhängt. Zum einen ist die Umgebungstemperatur ein wichtiger Faktor. Genau so die wirklichen Betriebsstunden. Also wie häufig wird das Instrument wirklich gespielt. Paradoxerweise sind lange Stillstandszeiten auch schädlich.
    Ab einem Instrumentenalter von 25 Jahren ist der Kondensator Tausch auf jeden Fall empfehlenswert und ab 30 Jahren ist das Schadensrisiko sehr hoch.
    SMD Kondensatoren*: Meine Erfahrung zeigt hier das nach 20 Betriebsjahren hier schon viele E-Pianos Schäden aufgrund von defekten SMD-Kondensatoren aufweisen.
  •  Taster und Regler – elektromechanische Bauteile
    Hier liegt einfach ein mechanischer Verschleiß der Kontaktflächen vor. Abhilfe schafft hier der Austausch der entsprechenden Bauteile. Diese Arbeit ist vom Aufwand her überschaubar und ich habe ein Lager das genau auf diese Bauteile abgestimmt ist.
    In vielen Internet Foren gibt es langwierige Diskussionen ob Kontaktspray gerade im Bereich der Regler Abhilfe schafft. Am Anfang wird man ganz zufriedenstellende Ergebnisse erzielen. Gegen den tatsächlichen mechanischen Verschleiß gibt es nur den Weg das Bauteil auszutauschen.
  • Tastatur
    Hier könne verschieden Störungen im Laufe des langen Lebens eines Tasteninstruments auftauchen.
    Angefangen bei Verunreinigungen durch Staub.
    In der Tastatur lagert sich in den vielen Jahren Staub ab.
    Mechanischer Verschleiß durch Alterung von Kunststoffen. Im Bereich der Tastaturen mit Hammermechanik kommt es bei den Hämmern zu Rissen und Bruchstellen. Ursache ist zum einen die Alterung der verwendeten Kunststoffe. Mit entscheidend ist auch die Bauweise. Der Hammer besteht hier aus einem Stück Blei das vollständig von Kunststoff umschlossen wurde. Hier wurden zwei Materialien mit unterschiedlichen Wärmeausdehnungskoeffizienten sehr eng und fest miteinander verbunden. Im Laufe vieler Jahre gibt der Kunststoff nach.

*SMD-Kondensator: Kondensatoren mit sehr kleinen Abmessungen. Subminiatur Bauform.

Schreibe einen Kommentar